Galerie
|
Pressestimmen
|
Service

 

News und Pressestimmen

 

Regieübergabe an Rainer Hansen ab Mitte 2018

Mit einem letzen Auftritt - einer kleinen Rolle mit Andrea Benz - verabschiedet sich Regisseurin Gabriele Schwanke am Ende der letzten Aufführung "Wer trägt schon rosa Hemden", vom filou-Ensemble und Ihrem Publikum.

Seit 30 Jahren war Gabriele Schwanke die liebe Seele, eine wunderbare Schauspielerin, Regieassistentin von Rolf Wegner und zu guter Letzt, Regisseurin des filou-Amateurtheaters. Aus privaten Gründen, hat sie nach dieser letzten Aufführung im April 2018 schweren Herzens entschieden, die Regie abzugeben und sich von der aktiven Theaterwelt zu verabschieden. Uns Gabi wird uns sehr fehlen!

Wir haben einen würdigen Nachfolger "Rainer Hansen" für Gabriele Schwanke gefunden, der schon seit langem beobachtete, ob er sich mit einer so verrückten Truppe versuchen möchte.

Gabriele Schwanke

 
 

Rainer Hansen: Reggisseur (Steckbrief)

Rainer Hansen wurde durch unsere Schauspielerin Katrin Brudnitzki, die voher am Theater in Kattendorf unter der Regie von Rainer spielte angesprochen und dann Gabriele Schwanke vorstellt. Sie verstanden einander auf Anhieb. "Gabrieles Art, Komödien zu inszenieren, sind für mich Vorbild und Ansporn zugleich." ...

  • Rainer Hansen blickt auf eine lange und erfolgreiche Karriere als Regisseuer zurück.
  • 2009 bis heute Leitung/Regie der Kieler „Theater(gruppe) Lichtgestalten“, hervorgegangen aus der Hochschul-Theatergruppe der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein.
  • August bis Oktober 2015 Regie-Hospitation am Schleswig-Holsteinischen Landestheater, Mitwirkung unter Wolfram Apprich an „Peer Gynt“
  • 2011 bis 2017 Regie im Theater in Kattendorf bei den Gruppen „Twilight“ und „Kattendorfer Kammerspieler“,
  • Seit 2017 Inspizienz und Regie-Assistenz an der Niederdeutschen Bühne in Flensburg
  • Schwerpunkte: Adaption klassischer Dramen und von Novellen, Romanen und Kurzgeschichten; Komödien.

 

Rainer Hansen

Wir gratulieren folgenden filous zu ihren Jubilaren:


Andrea Benz: 30 jähriges Jubiläum

Das Filou-Ensemble wäre ohne „Mausi“, wie wir sie liebevoll nennen, gar nicht denkbar. Ihre Leidenschaft fürs Theater entdeckte Mausi 1985, als sie zum ersten Mal im Stück „Der doppelte Moritz“ im Kleinen Theater am Markt auf der Bühne stand. Seitdem hält sie dem Theater die Treue und glänzt in ihren unzähligen Rollen.

Zuletzt begeisterte sie das Publikum als Lore Stricker in „Keiner will der Vater sein“ und im Jahr davor als unvergessliche Heidi-Kabel-Imitation Lily Piper in „Keine Leiche ohne Lily“.

Ihre Rollen verkörpert Mausi so lebensecht, dass man sie auf der Straße sogar mit Frau Maschmann, oder Lily anspricht. Das soll schon etwas heißen!

Einmal in ihrer Theaterkarriere musste Mausi soufflieren. Das gefiel ihr gar nicht. Flüstern statt eine Rolle spielen, kein Kontakt zum Publikum, das war nicht ihre Sache. Deshalb übernahm sie in der darauffolgenden Saison in „Die lieben Kinder“ hochschwanger eine sprichwörtlich „tragende“ Rolle. Dem Kind hat es nicht geschadet. Ganz im Gegenteil – Mausis Tochter Marie-Sophie bekommt in unserem diesjährigen Stück selbst ihre erste Rolle als Enfant Terrible und Putzfrau Sophia. Und wie das Leben so spielt, Marie-Sophie steigt – genau wie ihre Mutter – im zarten Alter von 21 Jahren ins Theaterleben ein. Sie werden sehen, Talent scheint doch vererbbar zu sein.

Mausi hat sich in 30 Jahren Theaterleben einen festen Platz in den Herzen unseres Publikums erspielt und ist – wie gesagt – nicht wegzudenken. Das gilt auch für die Filou-Truppe selbst. Kartenverkauf, Organisation und Absprachen mit dem Kulturring gehören u. a. zu Mausis vielfältigen Aufgaben.

 

Andrea Benz

 
zurück

Und sonst ...?

Wir suchen ...

auf ehrenamtlicher Basis

E
ine(n) zuverlässige(n) Helfer(in) für die Requsite; talentierte, engagierte Hobby-Handwerker für unseren Bühnenbau, die mit den "filous" gern einen Teil ihrer Freizeit verbringen möchten; und natürlich Schauspieltalente jeden Alters, die Ihre Szenen gern auf der Bühne spielen möchten!

.... nichts für schwache Lachmuskeln

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Regisseurin Gabriele Schwanke gern Verfügung.

Kontakt: Gabriele Schwanke

 
zurück
 
Pressestimmen:

zu unseren Aufführungen:
Wie wär's denn, Frau Maschmann?"
"Der wahre Jakob"
"Einmal Bali und zurück"

... zu den Pressestimmen

 
zurück
 
25 jähriges Jubiläum:

In der Spielsaison 2003/2004 feierten wir unser 25 jähriges Jubiläum

Zu den Fotos ...

 
zurück

 

 


Zu den Pressestimmen
home
© 2003-2019 "filou" Amateurtheater

Zurück